Montag, 9. Juli 2018

[ Werbung ] Urlaubslektüre, oder die Kunst mal abzuschalten

Der tolle Tintenhain.de Blog hat zur Blogparade aufgerufen um über den #buechersommer zu reden und Tipps zusammen zu stellen. Anbei mein Beitrag dazu:


Ich trenne geziehlt meine Urlaubslektüre von meiner Tagtäglichen. Wieso? 

Weil ich andere Erwartungen an beides habe.
Vielleicht seht ihr das anders, aber ich will, trotz Abenteuerurlaub, im Urlaub tatsächlich auch entspannen. 
Mich mal nicht stressen, mal nicht "müssen", auch nicht beim lesen. 
So kommt es, vor allem bei Langstreckenflügen, dass ich sehr sehr gerne den grössten Schrott lese. Das ist jetzt hart ausgedrückt, aber im Vergleich fühlt es sich so an. Es gibt diese "Show off"-Leser, gerne in der Politik *hüstl*, die Titel für den Urlaub wählen, bei denen ich starke Bedenken habe, wieviel Spass das gemacht haben soll. Ich mache es andersrum. 2007 nach Japan geflogen und Twilight gelesen. 2012 nach Japan geflogen und Shades of Grey gelesen. Paige Toon, Nicholas Sparks, Kerstin Gier. Lockerflockig bitte, nicht zu anspruchsvoll, ich bin im Urlaub, weissde?! 
Vor allem im Flugzeug, wenn meine Aufmerksamkeitspanne kaum 20 Minuten beträgt und ich schnell wehleidig werde, darf es nichts sein das Mitdenken erfordert.
Die gilt jetzt für mich, ein Vielleser. Ich weiss, dass viele, wenn nicht sogar die meisten ausschliesslich im Urlaub lesen. Dass für diese Reisenden andere Werte ans Buch gehaftet werden, kann ich nachvollziehen. Wenn ich nur 1x im Jahr lesen würde, würde ich auch wollen, dass dieses 1 Buch substanz hat.

Mein letzter grössere Urlaub war im Mai. Ich hatte 2 Taschenbücher und meinen Kindle mit. Man weiss ja nie. Die Bücher waren: 
Hanya Yanagihara's "The People in the Tree" und Jamie O'Neill "At Swim, two boys", zwei Bücher die nicht in die obrige Beschreibung passen, ich aber mitnahm "in der Hoffnung" mal Zeit für was ordentliches zu haben. Begonnen habe ich mich Hanya's people in the tree und es hätte kein besseres Buch für diesen spezifischen Urlaub geben können. Während Norton sich auf einer mikronesischen Insel durch den Dschungel quälte, durchstreiften wir den madagassischen Regenwald. So viele Übereinkünfte, die gemeinsam entdeckt wurden und eine Geschichte, die so unter die Haut ging, dass meine Reisebegleitung sie auch las und wir die ganzen 3 Wochen darüber sprachen. 
Und dennoch lasen wir noch 4 weitere Bücher, und die rein zur Unterhaltung. Eines kann ich euch sagen, ich weiss kaum noch was vom Inhalt dieser Bücher, aber was haben wir gelacht! Und das ist für mich Urlaub. Unterhalten werden, (drüber) lachen, eine gute Zeit haben. Mehr erwarte ich nicht. 


Diesen Sommer gab es keinen Nicholas Sparks, kein Paige Toon. Für diesen Beitrag habe ich mir ein paar Titel ausgesucht, die wie ich finde Sommerfeeling versprühen oder wenigstens beim Lesen im Park oder auf dem Balkon unterstreichen. Als grosser Japanfan habe ich mir die im März erschienene Kurzgeschichtensammlung "Von Katzentötern, schwebenden Rauchern und der Suche nach Nilpferden: Kurzgeschichten aus Japan" besorgt. Eigentlich kein Fan von Kurzgeschichten, war es bei den Plus 30 Graden echt perferkt nach 10 Seiten mit einer Handlung fertig zu sein. Sehr modern und teilweise Murakami-esk kann man sich hier in den Beschreibungen Japans verlieren und Kopfurlaub machen! Dank der Querbeetsammlung ist für jeden Geschmack etwas dabei.

Unterhaltsame Frauenliteratur? Mhairi McFarlane ist meine Wahl! Bevor im Herbst ihr neuestes Buch "Sowas kann auch nur mir passieren" erscheint, musste ich das Vorherige lesen. In "Irgendwie hatte ich mir das anders vorgestellt" haben wir wieder den Erfolgscocktail McFarlanes. Als Edie von einem verheirateten Mann geküsst wird, geht ihr Leben den Bach runter. Online Mobbing, viel Humor und authentische Hauptfiguren... ich hoffe Mhairi wird daran nie etwas ändern! 

Schlussendlich habe ich vom Aufbau Verlag ein Rezensionsexemplar für Christina Laurens "Nichts als Liebe" angefragt und bestätigt bekommen. Nur um euch davon zu berichten, weil ich fand es sieht so schön sommerlich aus und ich will ja über Urlaubslektüre schreiben. Naja ganz so uneigennützig wars dann doch nicht. Ich habe zwar bisher noch keinen Christina Lauren gelesen, fand die Umschlaggestaltung aber wirklich ansprechend und hatte Lust auf Romanze. Dazu kam, dass vom über 100 Rezensionen auf Goodreads der Durchschnitt 4,5 Sterne gab! Finde ich sehr hoch und hat meine Neugier angefacht.  



Das Buch erscheint am 13. Juli. Die dazugehörige Rezension erscheint nächsten Montag, hier ;-)

Anbei noch eine kleine Liste mit älteren Bücher, die mir den ein anderen Urlaub versüsst haben. Keine Angst, ich hab Twilight und Shade of Grey raus gelassen ;-) 


1 Kommentar:

  1. Das ist ja eine schöne Mischung. Von Mhairi McFarlane hatte ich mal ein Hörbuch aus der Onleihe angefangen. Bevor ich es zu Ende hören konnte, war es schon wieder weg. :-D
    Auf die Rezension von "Nichts als Liebe" bin ich gespannt!

    Liebe Grüße,
    Mona

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.