Montag, 4. Juni 2018

[Werbung] Empfehlung zu "Wahrscheinlich ist es Liebe" von Paul Reizin


Autor: Reizin, Paul

Titel: Wahrscheinlich ist es Liebe / happiness for humans

Verlag: Wunderraum

Preis: 23,00 Euro 

Seiten: 480 Seiten

Worum es geht: 

Jen und Aiden verstehen sich wirklich gut. Das Jen dafür bezahlt wird sich mit Aiden zu unterhalten, und dass Aiden kein Mensch sondern eine künstliche Intelligenz ist, ändert daran nichts. Als Jen von ihrem Freund verlassen wird, will Aiden helfen, und seit er es aus dem Labor und ins Internet geschafft hat, hat er auch die Möglichkeit jeden Mann aufzusuchen und den perfekten für sie zu finden. Aber Aiden steckt noch in Kinderschuhen und menschliche Gefühle sind komplizierter als erwartet.

Meine Meinung: 

Cover? Perfekt! Leinengebunden? Aber Hallo! Eingebundenes Lesebändchen? Sicher doch! Wunderraum will seinen Lesern was gutes tun. Ein kleines Stückchen Luxus für den Buchliebhaber. Kann dieses wunderschön aufgemachte Buch auch inhaltlich überzeugen?

"Wir haben ein Bewusstsein. Deshalb sind wir nicht nichts."

Zugegebenermassen fürchte ich mir sehr vor der Vorstellung künstlicher Intelligenz. Stephen Hawkin meinte man solle alle Versuche sofort abschalten und das Thema ruhen lassen. Wenn er das sagt, das wäre ich froh wenn die Menschheit mal zuhören würde. Vor ein paar Jahren gab es einen Artikel in dem ein Interview mit einem AI gemacht wurde. Auf die Frage ob er der Menschheit was böses wolle meinte die AI: Nein, ich werde gut auf euch aufpassen in meinem Menschenzoo. Die AI, die Microsoft mal testweise auf Twitter losgelassen hatte, um zu sehen was sie lernen kann, war innerhalb 24 Stunden zum Sexbessenen Nazi mutiert. (Twitter: Tayandyou ). Bei diesen Ergebnissen wundert es sicherlich keinen, dass ich der Entwicklung nicht begeistert gegenüber stehe. 

Aiden, und Aisling, werden allerdings als recht harmlos dargestellt. Sie erwähnen nebenbei was sie alles machen könnten. Begnügen sich aber mit "Manche mögens heiss" schauen und über Käse diskutieren. Ach ja, und Amor spielen. Der Autor selbst meinte, es sei Vordergründig eine Liebesgeschichte, kein SciFi. Und ich gebe ihm recht. Obwohl AI's vorkommen, geht es um die Liebe in mordernern Zeiten. Ein wenig Krimi gibt es auch, in einem sehr spannenden Finale wird nochmal alles gegeben. Die Chemie zwischen den beiden Auserwählten hat mir gefehlt, dafür wurde ich vom humoristischen Ton des Buches überrascht. Reizin schafft in abwechselnden perspektivischen Kapiteln zwischen Ai's und Menschen einen regen Dialog, der Spass macht entdeckt zu werden. 
Für Liebhaber der Philosophie gibt es hier auch das ein oder andere Leckerbissen. Je mehr Aiden lernt und denkt, je öfter stösst er auf die Frage: Was ist Menschlichkeit? Eine Seele? Gefühle? Hierzu darf auch jede Figur sich äussern. Meinungsfreiheit nicht nur für den Leser, Reizin legt sich nicht fest und spielt einfach mal mit jeder Partei. 

Persönliches Fazit: Als Liebesroman kamen mir die Gefühle zu kurz. Keine Gefühlsregung bei mir, ausser Paranoia vor meinem Handy. Als Roman ist es allerdings ein Vergnügen zu lesen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.