Montag, 21. Mai 2018

[Werbung] Empfehlung zu "Die kuriosen Symptome der Liebe" von Colleen Oakley

@randomhouse / wunderraum 

Autor: Oakley, Colleen

Titel: Die Kuriosen Symptome der Liebe

Verlag: Wunderraum / Randomhouse.de

Worum es geht:


Jubilee hat eine Allergie. Das klingt jetzt gar nicht so schlimm, allerdings ist es keine gegen Erdnüsse oder Bienenstiche. Jubilee ist allergisch gegen Menschen. Ihr erster ( und einziger) Kuss hat sie so gut wie umgebracht. Jahre später hat Jubilee sich damit abgefunden und arbeitet in einer Bibliothek als ihr Eric über den Weg läuft. Der hat an sich schon genug Probleme, aber Jubilee und seine Wege scheinen sich immer wieder zu kreuzen...



Meine Meinung:

Die kuriosen Symptome der Liebe kam bereits letztes Jahr im Wunderraum Verlag heraus und ich fand die Premisse sehr ansprechend. Mal davon abgesehen, dass der Wunderraum Verlag wunderschöne Bücher produziert, sind die auserlesenen Titel auch immer intelligente Frauenliteratur. Ich fand, ich gehöre genau in die Zielgruppe, so Mitte-Ende-Zwanziger bis frühe Vierziger, wobei ich Schubladen ja nicht mag. Allerdings war es echt entspannend mal eine Heldin zu haben deren Alter und Erfahrungen zu einem passen. Irgendwann hab ich kein Verständnis mehr für die Young Adult und New Adult Teenager und brauche Abwechslung. Chicklit war mir aber auch leider manchmal bisschen zu oberflächlich (falsche Wahl meinerseits?) und das Schema ist schnell durchschaut. Ich behaupte nicht, dass es hier nicht auch klar ist wie das Buch enden wird, aber der Weg dorthin war zauberhaft.

Kennt ihr die Serie Pushing Daisies? Wer sie liebte, wird hier viel Spass mit haben. Ebenso Buchliebhaber! Jubilee ist sehr belesen und Eric versucht sich seiner entfremdeten Tocher anzunähern und liest dafür ihre Schullektüre um sich mit ihr auszutauschen. Virgin Suicid oder Bell Jar sind dabei nur wenige Beispiele. Er unterhält sich dann auch mit Jubilee über die Titel in der Hoffnung seine Tochter und deren Gedanken besser Nachvollziehen zu können. Wunderschöne kleine Buchanalysen entstehen so. 

In zwei Perspektiven bekommen wir sowohl Jubilees Gedankenwelt ebenso Eric nähergebracht. Eric hat neben seiner Tochter auch noch den Sohn seines besten Freundes adoptiert, nachdem dessen Eltern bei einem Unfall gestorben sind. Aja hat ebenfalls sein Päkchen zu tragen und Eric muss einen Weg finden mit ihm zu Kommunizieren, das Hauptproblem Erics. Ich muss zugeben, dass ich fand Ajas einzige funktion war wohl Jubilee und Eric zusammen zu kriegen, ansonsten hätte mir die Tochter gereicht. Die ganze Handlung um Aja fühlte sich fehlt am Platz an. Allerdings nicht genügend um zu stören. Man kann die Passagen ganz gut überstehen.

Vom Kopf direkt ins Herz. 

Kommentare:

  1. Ich muss gestehen, dass ich ein großer Fan von ChickLit bin, aber bei Young/New Adult geht es mir wie dir. Was ich generell aber nicht mag, sind Romane, die Themen behandeln, die mich zu sehr berühren (v.a. Tod). Die ziehen mich nur runter und das will ich nicht.

    Das Buch ist jetzt auf jeden Fall auf meine Wunschliste gewandert, weil es interessant klingt, aber auch nicht traurig. Mal schauen. 😊

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Verena, also du brauchst dir überhaupt keine Sorgen zu machen wegen des Thema Trauer in dem Buch. Es wirklich eine liebeswerte Liebesgeschichte, die ein bisschen tiefer geht als die 0815 Chicklitromane, die ich sonst erwische und mir dann sage, dass das Genre nichts für mich ist ;-) . Ich hoffe du gibst dem Buch eine Chance und wünsche dir viel Vergnügen damit.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars akzeptierst du, dass der von dir geschriebene Kommentar und die personenbezogenen Daten, die damit verbunden sind (z.B. Username, E-Mailadresse, verknüpftes Profil auf Google/ Wordpress) an Google-Server übermittelt werden. Mehr Informationen dazu erhältst du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.