Sonntag, 30. Juli 2017

Herbst Highlights auf die ich mich freue

Ich habe dieses Halbjahr die Herbst-Kataloge irgendwie komplett verpasst. Alle an mir vorbeigerauscht. Da war ich diesmal echt so mit meiner aktuellen Lektüre beschäftigt, dass mich zukünftige Schätzchen nicht gejuckt haben. Jetzt tut mir das ein wenig leid und hab aber mal einen groben Blick auf alles geworfen. Wenn ihr Interesse habt, zeige ich euch hier mal die Titel auf die ich mich am meisten freue:

Andy Weir - Artemis

November 2017 ENGLISCHE AUSGABE
Jazz Bashara is a criminal.
Well, sort of. Life on Artemis, the first and only city on the moon, is tough if you're not a rich tourist or an eccentric billionaire. So smuggling in the occasional harmless bit of contraband barely counts, right? Not when you've got debts to pay and your job as a porter barely covers the rent.
Everything changes when Jazz sees the chance to commit the perfect crime, with a reward too lucrative to turn down. But pulling off the impossible is just the start of her problems, as she learns that she's stepped square into a conspiracy for control of Artemis itself—and that now, her only chance at survival lies in a gambit even riskier than the first.

Jap, es gibt einen neuen Andy Weir! Ken Follett und Dan Brown jucken mich nicht, ich will Artemis! Diesmal auf dem Mond (Wie unspektaulär) mit einem Gauner als Hauptperson ( Me likes ). Ich hoffe auf Spannung und VIEL HUMOR!


Und wenn die Welt verbrennt - Ulla Scheler

September 2017
Er ist ein Junge mit bunten Kreiden, der Menschen in Bildern auf dem Asphalt einfängt. Sie ist ein Mädchen mit einem dunklen Geheimnis, das niemanden an sich heranlässt. Felix und Alisa. Beide leben in ihrer eigenen Welt, bis sie sich durch Zufall begegnen. Und plötzlich ist es ausgerechnet Alisa, die Felix versteht wie niemand sonst. Zusammen sind sie stark, fast unschlagbar. Bis ein Haus brennt und Alisa von den Schatten der Vergangenheit eingeholt wird ...

Ich krieg ja NIE ein Leseexemplar von Heynefliegt, egal für was oder wie oft ich auf dem Bloggerportal anfrage. Die mögen mich nicht *scherz* Ich geb aber auch nicht auf und werde auch für dieses Buch fragen fragen fragen. Auch wenn ihr mich nicht mögt, ich MAG EUCH. Und Ulla Scheler gehörte zur großen Überraschung 2016.





Was bleibt, sind wir - Jill Santopolo

Februar 2018
Lucy und Gabe begegnen sich mit Anfang zwanzig in einem Shakespeare-Seminar. Es ist der Tag, der ihr Leben für immer verändert, und so lassen sie sich ein auf diese erste große Liebe. Doch beide haben auch eigene Wünsche. Lucy beginnt eine Karriere in New York, während Gabe als Fotograf um die Welt reist. In den dreizehn Jahren, die folgen, verändert sich ihr ganzes Leben. Nur eines bleibt gleich: ihre tiefen Gefühle. Aber ist das genug, um sie für immer aneinander zu binden?

Ich muss zugeben, hier bin ich ein Coveropfer, aber auch die Inhaltsangabe gefällt. Die Finger sind gedrückt, dass auch die Umsetzung jetzt überzeugt!






Die Insel der Freundschaft - Durian Sukegawa

September 2017
Irgendwo im Pazifischen Ozean befindet sich die japanische Insel Aburi – ein aus der Zeit gefallenes Fleckchen Erde. Der junge Ryosuke, der seine Stelle als Koch in einem Restaurant in Tokio verloren hat, nimmt hier einen Job als Bauarbeiter an. Nicht ganz ohne Grund: Ein Freund seines toten Vaters lebt hier. Von ihm erhofft er sich eine Antwort auf die Frage, woran seine Familie zerbrach.
Die Einwohner von Aburi begegnen dem Neuankömmling skeptisch, und die Arbeit erweist sich als hart. Doch Ryosuke schließt Freundschaft mit zwei weiteren Fremden – dem draufgängerischen Tachikawa und der burschikosen Kaoru. Alle drei hadern mit der Vergangenheit, dem Leben und sich selbst. Für sie scheint es keinen Platz auf der Welt zu geben.
Doch gemeinsam begeben sie sich auf die Spuren von Ryosukes Vater – eine Suche, während derer sie lernen, sich auf die Natur und sich selbst zu besinnen. Und schließlich scheint ein Neuanfang möglich …

Letztes jahr erschien Durian's "An" auf Deutsch und ich hab mich gleich in das Buch verliebt. Mit meinem Faible für Japan ( Im November gehts wieder hin ), und Sukegawas leicht poetische Sprache und sanfte Geschichten ist dieser Titel einer meiner "OM EM GEE MUST HAVE" im Herbst 2017. Lieber Dumont Verlag, mein Geburtstag ist eine Woche vorm Erscheinungstermin ;-)

Wintersong - S. Jae Jones

Dezember 2017
An jenem Tag, an dem das alte Jahr stirbt und die Grenze zwischen den Reichen der Kobolde und der Menschen verwischt, wandelt der Erlkönig durch die Welt der Sterblichen, auf der Suche nach einer Braut. Diese muss ihm in sein Reich unter der Erde folgen, den König ehelichen und sterben – denn nur durch ihren Tod wird die Wiedergeburt des neuen Jahres gewährleistet ...
Die 19-jährige Liesl ist mit der Sage um den faszinierenden wie schrecklichen Erlkönig aufgewachsen. Ihre Großmutter hat sie immer ermahnt, die längste Nacht des Winters zu fürchten, in der der König ein hübsches Mädchen in die Unterwelt entführt. Als ein unheimlicher, gut aussehender Fremder auftaucht und Liesls Schwester mit sich nimmt, wird Liesls schlimmste Befürchtung wahr. Nur sie kann ihre Schwester noch aus den Fängen des Erlkönigs retten, indem sie ihm in sein Reich folgt und ihn anstelle ihrer Schwester selbst heiratet. Doch wer ist dieser mysteriöse Mann? Gegen ihren Willen fühlt Liesl sich zu ihm hingezogen. Während sie noch versucht, ihre Gefühle zu verstehen, arbeitet das Schicksal bereits gegen sie – denn in der Unterwelt stirbt Liesls Körper. Können Liesl und ihr Erlkönig die alten Gesetze brechen und ihrer Liebe eine Chance geben?

Woop Woop, Wintersong erscheint auf Deutsch! Ich hab das Buch bereits auf Englisch gelesen und wurde richtig überrascht! Was erstmal echt schräg klingt entwickelt sich zum absoluten Pageturner! Das Buch ist nicht wirklich auf meiner Wishlist, aber ich wollte es euch definitiv hier auflisten, in der Hoffnung dass ihr es euch mal genauer anschaut. Ein Tip von mir!

Sonntag, 23. Juli 2017

Jane Austen Tea Time

Our Jane 


In meiner Laufbahn als Buchhändler habe ich so manche Unikate kennengelernt. Im Gespräch mit dem Kunden passiert es recht oft, dass man feststellt den gleichen Geschmack zu haben. Schnell wird aus einem Verkaufsgespräch ein Privates. Einige Freundschaften aus meinem momentanen Bekanntenkreis, begannen als Kundengespräche. So sollte ich auch eine wundervolle Kundin kennenlernen, die mich bereits bei meiner vorherigen Filiale ansprach. Ich hatte Longborn von Jo Baker als Buch des Monats gekennzeichnet, und sie fragte, ob ich auch Jane Austen Fan sei. Aus einem oberflächlichen Plausch über Jane Austen wurde eine langjährige Bekanntschaft. Grüsse aus dem Urlaub, Emails und zuletzt sogar Urlaubssouvenirs 
werden regelmässig ausgetauscht. 

“Friendship is certainly the finest balm for the pangs of disappointed love.”






An einem Apriltag während einer Unterhaltung zu den zukünftigen Reisen kam das Thema auf den 18. Juli. Jane Austen war bereits 200 Jahre verstorben. In Bath wurde das ganze Jahr bereits die #janeausten200 "gefeiert" und meine Kundin war traurig an den Festlichkeiten am Tag selber nicht dabei sein zu können. "Warum machen wir nichts hier?" kam es spontan aus meinem Mund.
Ich hätte nicht mit gedacht wie viele Leute diese Idee ansprechen würde.


In meinem kleinen Laden gab es einen Nachmittag lang Tee und Gebäck, eine Jane Austen Lesung und wundervolle Diskussionen. Eine Schriftstellerin hatte sich sogar noch gemeldet, welche ein Gedicht zu Sense & Sensibility veröffentlicht hatte, was eine wundervolle Ergänzung des Programmes darstellte. Ungefähr 30 Gäste haben den Weg zu uns gefunden und freuten sich über den Austausch mit anderen Janeites. Am Abend kam sogar lauthals die Frage, wann denn die nächste Tea Time stattfinden würde. Und da freut man sich umso mehr über den Beruf. 

PS: Gewinner des Austen Hero Polls war Colonel Brandon, sehr zu meinem Entzücken.

“You either choose this method of passing the evening because you are in each other's confidence, and have secret affairs to discuss, or because you are conscious that your figures appear to the greatest advantage in walking;— if the first, I should be completely in your way, and if the second, I can admire you much better as I sit by the fire.” 

Mittwoch, 19. Juli 2017

Rezension zu "Der Letzte macht den Mund zu" von Michael Buchinger

Ullsteinverlage.de


Autor: Buchinger, Michael 

Titel: Der Letzte macht den Mund zu

Verlag: ullsteinbuchverlage

Preis: 9.99 Euro

Seiten: 240 Seiten 



Worum es geht: 
YouTube-Star Michael Buchinger erklärt böse und charmant, mit einer ordentlichen Prise österreichischen Humors, warum die Menschheit völlig verrückt ist und er seine Artgenossen nicht leiden kann. Buchinger zieht fabelhaft plaudernd über Gesundheitsfanatiker und Bio-Nazis her, versteht nicht, warum jedes Jahr wieder Geburtstag gefeiert werden muss und verabscheut den Selfie-Wahn seiner Generation. Hier kriegt jeder sein Fett weg!



Was alles nervt - von A wie vegan bis Z wie Blumenkränze

Meine Meinung: 
Es kommt höchstens 1x alle 2 Wochen vor, dass ich mich auf Youtube verliere. Nächte gehen drauf mit Jimmy Fallon, über Tasty Japan und irgendwann die privaten Vlogs von den Tanten irgendwelcher Cousinen. Ich verfolge keinen Channel geziehlt und muss gestehen dass ich kaum Ahnung habe, wer eine große Nummer ist, und wer nicht. ( Gut, die Vlogbrothers kenn sogar ich ;-) ) Durch eine Freundin, die im Bereich tätig ist, kriege ich noch grade so mit wer Fresh Torge oder Bibi ist. Aber auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn. Eines Nachts im November, nach dem wahrscheinlich 3. Video über "Actors on Actors" stiess ich auf Herrn Buchingers Hassliste. Das Video https://youtu.be/Yqequ5-ki6I?list=PL7XOlBLroXgEYVFrc7rdNCwjwlc7fHvq5 Hassliste Dezember 2015, sollte das erste sein, was ich von ihm zu sehen bekam. Zugegeben, ich war sehr müde zu dem Zeitpunkt, dennoch musste ich paarmal lachen und schickte das Video kopfschüttelnd "was es nicht alles gibt!"-denkend an paar Freunde weiter. Ohne wen beleidigen zu wollen ist Herr Buchinger für mich der Küblböck des Youtube's. Er polarisiert. Wie sehr, musste ich selbst in meinem Bekanntenkreis erfahren. Während fast die Hälfte meinte "Oh gott, wie kannst du ihm 10 Minuten zuhören?" wollte die andere Hälfte mich nach Linz zur Lesung des Buches begleiten ( Wir sind aus Österreich...). Den Bekanntheitsgrad Buchingers sollte mir für lange Zeit noch nicht bewusst werden.

Sarkasmus ist die beste Selbstverteidigung, und mein Leben ist schöner, seit ich gemein bin.

Als ich die erste Werbung zum Buch wahrnahm, wurde es mir erst klar. Kein Selfpublishing, nein, Ullstein! Lasst mich ein Dutzend Videos gesehen haben, davon vielleicht eine handvoll soweit lustig gefunden, dass ich sie geteilt hätte. Michael Buchinger, der Autor? Zugegeben, ich hätte mir das Buch nicht gekauft. Dank Netgalley musste ich das aber auch nicht. In einer sehr kurzen Sitzung im Bus wurde das Buch gelesen und für gar nicht mal sooooo schlecht empfunden. Ich befürchtete für Kunden, die dem Youtubechannel nicht folgen, würde es schwer zu dem Buch zu greifen. Vieles war nur lustig für mich, weil ich ihn mir dabei vorstellen konnte, wie er in seiner Manier schwadroniert. Aber wie er selbst in einer Instastory zeigte, standen die Leute Schlange um das Buch am Erstverkaufstag zu bekommen.

Auf knapp 240 Seiten ist "der Letzte macht den Mund zu" eine Mischung aus Biografie und Selbsthilfebuch. In teilweise lustigen Anekdoten erklärt Michael dem Leser wie man am besten mit Freunden Schluss macht, man nicht immer ehrlich sein sollte, Dickpics, ... Für mich das interessanteste Kapitel war definitiv das Schlussmachen mit Bekanntschaften, da ich ebenfalls finde man sollte toxische Freundschaften abschliessen wie Beziehungen. Nicht jeder weiss, wie man das anstellen soll und Buchinger erklärt es hier in seiner anschaulichen Manier.

Ich wünsche Buchinger, dass seine Fans ausreichend genug sind, um dem Buch einen ordentlichen Push zu geben. Danke für die lustige Busfahrt.

Freitag, 14. Juli 2017

Empfehlung zu "Liebe findet uns" von J.P. Monninger

Autor: Monninger, J.P.

Titel: Liebe findet uns / The map that leads to you

Verlag: Ullsteinbuchverlage

Preis: 12.99 Euro

Seiten: 416 Seiten

Worum es geht: 

Es ist der eine letzte Sommer nach der Uni, bevor das echte Leben beginnt. Heather reist mit ihren zwei besten Freundinnen durch Europa. Sie liest Hemingway, lässt sich durch die Gassen der Altstädte treiben. Dass sie Jack begegnet, hätte sie nicht erwartet. Und schon gar nicht, dass sie sich unsterblich in ihn verliebt. Er folgt Stationen aus dem alten Reisetagebuch seines Großvaters. Es ist sein Ein und Alles, und Jack beginnt die Schätze daraus mit Heather zu teilen. Die beiden besuchen die unglaublichsten Orte und verbringen die schönste Zeit ihres Lebens. Bis Jack völlig unerwartet verschwindet. Heather ist verzweifelt, wütend. Was ist sein Geheimnis? Sie weiß: Sie muss ihn wiederfinden.

Meine Meinung: 

Eine Reise durch Europa? Eine epische Liebe? Das schönste Cover seit langem? Bei diesem Titel hat bei mir alles gestimmt. Umso glücklicher war ich, als ich für ein Leseexemplar auf Netgalley.de freigeschaltet wurde. Dann die Ernüchterung nach 3 Kapiteln: Könnte es doch nicht mein Fall sein? Jack und Heather lernen sich gleich zu Beginn kennen und die sogenannte "Insta-Love" trifft ein, Liebe auf den ersten Blick. Prinzipiell mag ich das nicht ( Ausnahmen: The sun is also a star, ab morgen ein Leben lang ), und Jacks flirten war sehr plump und nicht nach meinem Geschmack, was es mir erschwerte ein Verständnis für Heathers Gefühle zu haben. Gibt man sich allerdings einen Ruck, kommt mit den beiden in Amsterdam an, wird es besser. Den Einstieg ins Buch geschafft, erwartete mich eine Schnitzeljagd durch europäische Städte, ähnlich des "Der stete Lauf der Stunden" von Justin Go oder "Drei auf Reisen" von David Nicholls.

"Hast du schon mal den Spruch gehört, dass Bücher Orte sind, die man besucht, und wenn man Leute kennenlernt, die dieselben Bücher gelesen haben, dann ist es so, als wäre man am selben Ort gewesen? Wir wissen, etwas über den anderen, weil er in derselben Welt gewesen ist wie wir. Wir wissen, wofür er lebt."

Wer jetzt hofft, viel über die Sehenswürdigkeiten erzählt zu kriegen, muss leider enttäuscht werden. Während Heather zwar Amsterdam, Berlin, Paris besucht, drehen sich ihre Gedanken mehr um Jack als um Checkpoint Charlie. Die wechselnden Städte helfen der Liebesgeschichte aber auf die Sprünge und bringen ein bisschen Pep rein. Die Liebesgeschichte war leider nicht so hundertprozentig nach meinem Geschmack, vor allem als dann in Berlin die "Pretty Woman" Szenen begannen. Dennoch muss ich gestehen, dass ich trotz allem Augenrollen engagiert weitergelesen habe. Zu keinem Moment kam mir der Gedanke abzubrechen. Die Autorin weiß den Leser einzulullen. Ja, die Lovestory geht schnell. Ja, Jack war mir Anfangs nicht sympathisch. Ja, die Geschichte ist ein Anreihung von Szenen die man schon kennt und recht vorhersehbar. Aber auch: JA, es funktioniert! Vor allem das Ende hat es für mich dann nochmal herausgerissen. Fulminante Emotionen!


Definitiv ein perfektes Sommerbuch mit genug Spannung um den Leser die Geschichte nicht eine Woche später vergessen zu lassen. Man hat Spass, wird unterhalten und muss sich nicht anstrengen. Kopf ausschalten und die Wanderlust in einem aufwallen spüren.


"Liebe findet uns, durchfließt uns, zieht weiter"