Samstag, 17. Juni 2017

Review "The story of a brief marriage" by Anuk Arudpragasam

Ganta Books

Titel:  The Story Of A Brief Marriage

Author: Arudpragasam, Anuk

Editor: grantabooks

Pages: 208 Pages 

Price: 13.50 Euro 
( Paperback coming out July 6th 2017






This book was selected for the international bookclub that I'm attending. Every month we read a book based on the writers nationality in hopes to cover the planets countries at one point. I wasn't really looking forward Sri Lankas turn, as we had read so many war books over the last months, all of us wanted something relaxing, uplifting for a change. Well, life is no picnic, and thank god for that or I would never have read this book. 



What's going on: 

Two and a half decades into a devastating civil war, Sri Lanka’s Tamil minority is pushed inexorably towards the coast by the advancing army. Amongst the evacuees is Dinesh, whose world has contracted to a makeshift camp where time is measured by the shells that fall around him like clockwork. Alienated from family, home, language, and body, he exists in a state of mute acceptance, numb to the violence around him, till he is approached one morning by an old man who makes an unexpected proposal: that Dinesh marry his daughter, Ganga. Marriage, in this world, is an attempt at safety, like the beached fishing boat under which Dinesh huddles during the bombings. As a couple, they would be less likely to be conscripted to fight for the rebels, and less likely to be abused in the case of an army victory. Thrust into this situation of strange intimacy and dependence, Dinesh and Ganga try to come to terms with everything that has happened, hesitantly attempting to awaken to themselves and to one another before the war closes over them once more.

Like the title indicates, this is going to be brief. The book takes place during 24 hours but feels like a lifetime. Approximately 200 pages transport you in a vivid telling of Dineshs life in Sri Lankas warcamp. Countless delicate details brings you closer to this fragile character. I usually dislike too many detail description of things and scenes, but Anuks voice gives a meditative ring to it. Following Dineshs observations of the sleeping Ganga feels more intimate and vibrating with sexual tension than any actual sexscene I've ever read. For her he goes to wash himself, a shedding of the past, a rebirth so pure it breaks your heart. With the title in mind you fear every second they are apart, even when the constant bombing stops. The feeling of war gets lost for a while but never the angst. 

A strong voice out there, I'm so happy to have been forced to read this book. Yes, it's hard to read, yes its hurtful and yes, it gets to you but boy was it worth it. A book that left me feeling as if I gained more than just 200 pages on my shelf. 

Samstag, 10. Juni 2017

"Was liest du?" - Tobi stellt Fragen

Hallo Leute! 

Ich weiss, ich weiss... Rezi-mässig siehts grad bisschen Mau aus, aber ich will auch echt nur Bücher vorstellen die mich begeistert haben. Momentan ist alles entweder ziemlich Mittelmässig oder kommt erst im Herbst raus ;-) Habt bitte ein wenig Geduld. 
Dass es im Juni hier aber nicht total leer ist, dachte ich mir ich beantworte Tobi's ( www.lesestunden.de ) neuesten Fragebogen. Ich hoffe ihr habt ein wenig Spass daran! 
Los gehts: 

Was ist dein absolutes Lieblingsbuch?
Die Frage kriegt man als Buchhändler und Blogger ja öfters... Ich antworte normalerweise immer gerne "Welches Kind haben Sie denn lieber?" 

Okay: Welche fünf Bücher sind deine absoluten Lieblingsbücher?
Haha, Danke Tobi, das macht es einfacher ;-)  Anbei paar Titel:
- More Happy Than Not
Juliet
- Aristotles and Dante
- Ein wenig Leben
- Ab morgen ein Leben lang
- Eleanor & Park 

Allerdings gehört natürlich auch Harry Potter dazu. Das Hoover und Yoon Buch gehören nicht zu den Lieblingsbücher, das rechte Bild entstand zum Best of 2016 Post.

Welche Neuerscheinungen erwartest du sehnsüchtigst?



Momentan keines. Das letzte Buch auf das ich sehnsüchtig gewartet habe, war "At the Edge of the Universe" von Shaun David Hutchinson. Gott sei Dank hatte es sich gelohnt ;-)





Welche fünf Bücher sind schon am längsten auf deinem Stapel ungelesener Bücher?
Uh Fies... 
- Handle with care - Jodi Picoult
- Claiming of Sleeping Beauty - Anne Rice
Beide seit 2007

Welche fünf Bücher von deinem Stapel ungelesener Bücher wirst du als nächstes lesen?


Hoffentlich eines von diesen:

-Emmich Val, Die Unvergesslichen
-Darling, Der kleine Laden der einsamen Herzen
-Lee, Cavaliersreise
-O'Neill, Lonely Hearts Hotel 
-Levy, PS from Paris

Diese Titel sind Leseexmplare zu denen Reviews eingeplant sind ( sollten sie gefallen.) Deswegen kann ich zwar die Reihenfolge entscheiden, aber nicht OB ich sie lesen werden ;-) Aber da ich sie mir ja ausgesucht habe, bin ich meines Schicksals nicht betrübt.





Welches Buch hat die schönste und bewegendste Liebesgeschichte?

Hmmm... Ich mochte: 
-Ka Hancock, Tanz auf Glas
-Rainbow Rowell, Eleanor & Park
-Greenwood Bryn, All the Ugly and Wonderful Things
-Jane Austen, Emma
(Ich meine, ernsthaft: “I cannot make speeches, Emma...If I loved you less, I might be able to talk about it more. " Ach, da werd ich schwach... 


Welche Fantasy Reihe ist dein Favorit?








Ganz klar Harry Potter und die Shadowhunter Reihe













Was ist das anspruchvollste Buch, dass du jemals gelesen hast?

Ich weiss nicht ob es wirklich anspruchsvoll ist, aber Antonio Lobo Antunes' "Die natürliche Ordung der Dinge" hab ich ohne Wikipedia Erklärung nicht auf die Reihe gekriegt.

Welches Buch fandst du am aller schrecklichsten?

Nach Shades of Grey hab ich mir den Spass gemacht, die Anna Todd Ever Forever After Happy bla Reihe zu lesen. 
 
Welches Buch würdest du gerne einmal lesen, aber wagst dich noch nicht ran?

Ich hab noch "S-Das Schiff des Theseus" von Doug Dorst auf meinem SuB und warte darauf, dass ich mal schön Zeit hab mich da durchzuarbeiten. 


Welches Buch hat dich am meisten aufgerührt?




















Was ist das beste Sachbuch in deinem Schrank?

- Karasek, Billy Wilder ( Signiert, mit Widmung )

Was ist das älteste Buch, das du je gelesen hast?

So spontan glaub ich das müsste Frankenstein sein. Ausser wir zählen die Bibel mit ;-)

Welches Buch hat dich so richtig geärgert?
"Asking for it" von O'Neill. 

Was ist dein liebster Klassiker?

Ganz klar Frankenstein und Oscar Wildes Importance of being Ernest. 
 
Was ist dein absoluter Favorit unter den Kinderbüchern?

Harry Potter? Penguin Problems von Jori John und Sophie auf den Dächern von Katherine Rundell.

Welche Bücher sind ganz oben auf deiner Wunschliste?

Matthew Quick, The reason you're alive 
Adam Silvera, They both die at the end

Wer ist dein absoluter Lieblingsautor?
Einige... Seit ich Cassandra Clare getroffen habe, mag ich sie nicht mehr so, haha. Matthew Quick, Adam Silvera, Anthony McCarten, Rainbow Rowell, ... 

Welches Buch hat dein Denken am stärksten beeinflusst?

1984 von Orwell, We are the Ants von Hutchinson, Ein wenig Leben von Yanagihara

Wenn ein guter Freund/gute Freundin krank im Bett liegt, welches Buch empfiehlst du? 

Kommt auf den Freund an ;-)

Zu welchen Buch greifst du, wenn du Liebeskummer hast und dich trösten willst?

Ab morgen ein Leben lang


Welches Buch hatte das schönste Setting? 





Als Japanfan, fühle ich mich immer zu den Büchern hingezogen die von japanischen Schriftstellern sind, oder in Japan spielen. Dementsprechend kann man glaub ich sagen, jedes Buch mit japanischem Setting finde ich schön. Desweiteren mochte ich das italienische Setting in "Juliet" von Anne Fortier. 








Welches Buch konnte dich sprachlich am meisten begeistern?

Zuletzt: History of a Brief Marriage von 
Anuk Arudpragasam












Welche Romanfigur konnte dich am meisten begeistern?
- Fred und George Weasley.

Was ist dein teuerstes Buch im Regal?




Wahrscheinlich S.-Schiff des Theseus wenn es um Literatur geht. Ich hab allerdings auch noch viele Animationsbücher die teilweise bisschen mehr gekostet haben.




Welche Bücher hast du am öftesten erneut gelesen?
Harry Potter

Was war dein erstes Buch, das du je gelesen hast und an das du dich erinnern kannst?
Papa Bär ist wieder da von Else Holmelund Minarik


Du machst Urlaub in einem einsamen Haus am Meer. Welche Bücher nimmst du mit?
Da ich nächste Woche in Urlaub fahre und genau vor dem Problem stehe, mich nicht entscheiden zu können, wird die Frage heute noch auf Instagram gestellt. Der Kindle geht aber auf jeden Fall schon mal mit. 

Welches Buch hast du als grausamsten oder erschreckendsten empfunden?



Welche Reihe an Büchern kaufst du alle ausnahmslos und sammelst du?

Haha, ich geb zu ich hab jedes Buch von Paige Toon, und jeden Urlaub wird eines gelesen. Desweiteren habe ich jeden Nicholas Sparks...


Von welchem Autoren hast du am meisten Bücher im Schrank stehen?
Das müsste Nicholas Sparks sein.


Welches Buch sollte ich wirklich wirklich wirklich unbedingt lesen?
Ich befürchte ich übertreibs mit dem Buch: 

Vielen Dank, lieber Tobi, für die Fragen die du dir ausgedacht hast. Ich hoffe du findest neue Bücher für deinen SuB. 

Samstag, 6. Mai 2017

Rezension zu "Im Licht des Augenblicks" von Garth Stein

Droemer-knaur.de
Autor: Stein, Garth

Titel: Im Licht des Augenblicks

Verlag: droemer-knaur

Seiten: 432 Seiten

Preis: 19.99 Euro

Worum es geht: 

Der 14-jährige Trevor besucht mit seinem Vater das heruntergekommene Familien-Anwesen in der Nähe von Seattle, in dem sein Großvater und seine Tante wohnen. Trevor stöbert durch längst verlassene Zimmer, in Geheimgänge hinter Tapetentüren, immer auf der Suche nach Antworten, vor denen die Erwachsenen zurückscheuen: Warum verletzt man immer wieder die, die man am meisten liebt? Wie kann man Schuld wiedergutmachen? Wie schwer wiegt ein Geheimnis, das man anderen vorenthalten hat? Seit Generationen scheint ein Fluch auf Trevors Familie zu lasten. Doch nun macht sich der gewitzte Trevor auf, die Wahrheit zu entdecken und auszusprechen.
- Droemer

Meine Meinung: 

Vor einigen Jahren hatte ich einen Arbeitsplatz der mich zu 2 Stunden Autofahrt zwang, sodass ich begann Hörbücher zu hören. Eines der ersten Titel war "Enzo, die Kunst ein Mensch zu sein" von Garth Stein. Enzo gefiel so gut, dass ich es einigen Freunden aufschwatzte die es dann auch alle hörten und begeistert lobten. Kaum ein Buch erhielt zuvor solche uneingeschränkte Begeisterung.

Als wasliestdu.de eine Leserunde aufrief zu Garth Steins neuestem Buch konnte ich mein Glück kaum fassen als mein Nick bei den Gewinnern aufgelistet wurde. Leider warte ich bis heute auf das Buch, während die anderen alle ihren Gewinn erhalten hatten. Die Regeln der Homepage besagen, dass man sich an der Leserunde beteiligen muss im Fall eines Gewinnes oder man wird gesperrt für weitere Gewinnchancen. In der Not erhielt ich von einer Freundin die englische Ausgabe um mich so doch noch beteiligen zu können.

Folgende Rezension bezieht sich dementsprechend auf die englische Ausgabe. Liebes wasliestdu.de Team, sollte mein Buch irgendwann nochmal bei euch auftauchen, ich würde mich immer noch über das Buch freuen.

Cinekaz.com bates house
So, nun aber mal zum Buch! Die englische Ausgabe wirkt gleich sehr viel bedrohlicher als die Deutsche, was aber vielleicht gar nicht so schlecht ist. Durch die englische habe ich eine gruselige Geistergeschichte erwartet, was an sich auch passt, aber auch zu hohe Erwartungen an das Buch weckt. Bei der deutschen Ausgabe, fand ich, kommt nur das Familiendrama zum Ausdruck. Auch dies ist passend, aber halt nicht nur. Trevor ist ein typisch frühreifer Teenager der von seinem Vater gezwungen wurde, den Sommer in dessen alten Familienhaus zu verbringen. Sein Vater hat vor genau dieses Haus zu verkaufen und Trevor trifft zum ersten Mal Familie Väterlicherseits. Nach und nach findet er raus, was es mit der Familiengeschichte auf sich hat. Trevor wirkt durchweg zu altklug, lässt sich aber dadurch erklären dass das Buch eine Erzählung durch den erwachsenen Trevor ist. Die Familienmitglieder sind alle recht Mysteriös, wie auch das Haus, welches den Titel Riddell trägt und genau das ist, ein großes Rätsel.

Lange weiss man nicht ob Trevor sich alles einbildet, die Geister echt sind, oder alle anderen einen Knacks haben. Der angenehme Schreibstil lässt den Leser in seinem Suchen nach Antworten ins Buch eintauchen und eine düstere Welt erleben in der nichts ist wie es scheint.

Gath Stein ist leider nicht der beste Autor des Horrorgenres, sodass vor allem das Ende recht gehetzt wirkte, dennoch zufriedenstellt. Leider nicht das originellste Ende. Der Schreibstil macht die Negativpunkte aber wett, und Horrorgenre Neulingen kann ich das Buch nur empfehlen. Angenehmer Start ins Genre!

„Ich fragte mich, was mich so anrührte. Es war wie eine Inspiration“.
„“Es ist morsch“, sagte mein Vater“.
Und beides stimmt.



Freitag, 28. April 2017

Empfehlung zu "Die vier Farben der Magie" von V.E. Schwab


Autor: Schwab, V.E.



Titel: Die vier Farben der Magie, Shades of Magic


Verlag: Tor Verlag / Fischer


Seiten: 496 Seiten


Preis: 9.99 Euro


Worum es geht: 

›Vier Farben der Magie‹ ist der erste Band von V. E. Schwabs großer Fantasy-Trilogie um den Magier und Weltenwanderer Kell und um Delilah Bard, ihres Zeichens Diebin und Trickbetrügerin.
Es gibt vier Farben der Magie: Im roten London befindet sie sich im Gleichgewicht mit dem Leben. Im weißen London wird die Magie versklavt, kontrolliert, unterdrückt. Dem grauen London ist sie fast abhandengekommen. Und im schwarzen London hat sie das Leben selbst vertilgt.
Als einer der wenigen Antari springt Kell zwischen den verschiedenen Welten hin und her. Doch er führt ein Doppelleben: Er ist Botschafter der Könige, aber auch ein Schmuggler. Eines Tages wird ihm als Bezahlung für einen außergewöhnlichen Botengang ein schwarzer Stein zugesteckt. Dass es sich um ein mächtiges magisches Artefakt handelt, merkt er erst, als er sich von einem gefährlichen Feind verfolgt sieht, der ihm das gute Stück abjagen möchte und dabei vor keinem Mittel zurückschreckt.
Auf der Flucht trifft der Magier die gewitzte Diebin Delilah Bard, die Kell zunächst ausraubt, ihm dann aber hilft. Allerdings erwartet sie eine Gegenleistung von ihm ...
- Tor Verlag/ Fischer. 

** Ich habe das Buch auf Englisch gelesen. Meine Review bezieht sich also auf die Englische Ausgabe, ich kann nichts zur deutschen sagen**

Meine Meinung: 

Letzten Monat kam "A Conjuring of Light", der dritte Teil der "Darker Shade of Magic"Trilogie, auf den Markt. Das Coverart der Reihe ist eines der schönsten die ich seit langem gesehen habe. Als ich dann das Coverart der deutschen Ausgabe des ersten Bandes gesehen habe, wollte ich mehr wissen. Ich kenne niemanden der etwas Negatives zum ersten Band zu sagen hatte und doch hatte ich bedenken. Ohne grössere Vorkenntnisse zur Geschichte, ja nicht mal den Klappentext habe ich gelesen, nahm ich mir vor das Buch vor deutschem Veröffentlichungstermin zu lesen. Eine Woche lang bin ich mit Kell in London untergetaucht.





"Gray London is yours.
Red London, which is mine. 
White London, which is Holland’s. 
And Black London, which is no one’s."
"And why’s that?"
"Because it fell." 





Mit der Figur Kell hatte ich zu beginn ein wenig Probleme, bisschen Fad, ohne Kanten, mir persönlich zu lieb, obwohl es ja ein Schmuggler sein soll. Ein bisschen zu Emo was seine Familienumstände angeht. Dies legt sich allerdings wenn man bis in der Story drin ist. Dies dauerd leider eine ganze Weile. Ich war schon mit einem Drittel des Buches durch und hatte immer noch nicht wirklich eine Idee wohin das Ganze jetzt führen sollte. Da dies der Auftakt der Geschichte ist, funktioniert der langsame Aufbau aber im Endeffekt ganz gut. V.E.Schwab lässt sich Zeit die Welt zu erklären, Kell zu erklären und den Leser einzubinden.

Für mich wurde das Buch erst durch Lila zum richtigen Pageturner. Lila, die Möchtegern Piratin die zum Überleben stiehlt, und sich Kell aufdrängt in der Hoffnung auf Abenteuer. Kell und Lilas Freundschaft, die jedem Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubern wird, hat das Buch für mich von einem 3 Sterne Buch zu einem 5 Sterne Buch gemacht. Leider meint die Autorin da eine romantische Note mit einbauen zu müssen, welche mich bereits beim ersten Anzeichen verwirrte. Kann man aber übersehen, da es zum Glück noch nicht allzu prominent ist.





“I'm not going to die," she said. "Not till I've seen it."
"Seen what?"
Her smile widened. "Everything.”






Während Kell und Lila sich durch die verschiedenen Londons kämpfen um zum schwarzen London zu gelangen um den bösen Stein loszuwerden, wird der Leser öfters an der Nase entlang geführt. Mit mehr oder weniger überraschenden Wendungen glaubt die Autorin dich in die Irre zu führen. 1, 2 kleine Anmerkungen lassen einen freudig den zweiten Band erwarten.    

Ein Fantasy Roman der mich zu überzeugen wusste. Man kann das Buch hervorragend als Einzelband lesen, er macht aber Lust auf eine Fortsetzung, vorallem was Lilas Werdegang angeht. Für Fans von "Six of Crows" und "Lies of Locke Lamora".

“As Travars,” he said. Travel.

Dienstag, 7. März 2017

Empfehlung zu "Nur eine Ohrfeige" von Christos Tsiolkas

Titel: Nur eine Ohrfeige / The Slap

Autor: Tsiolkas, Christos

Verlag: klett-cotta Heyne

Seiten: 512 Seiten

Preis: 10.99 Euro

Worum es geht: 

Sommer in Melbourne. Hector und Aisha geben zu Hectors Geburtstag eine grosse Gartenparty. Freunde und Familie sind geladen. Der schöne Tag nimmt ein jehes Ende als Harry dem dreijährigen Hugo eine Ohrfeige verpasst. Hugo ist nicht Harrys Sohn und so beginnt der Untergang der zivilisierten Freundschaft wie die Figuren sie aufrecht erhalten hatten. Aus einer scheinbar banalen Begebenheit entwickelt sich eine packende Erzählung über Liebe, Sex und die verschiedenen Auffassungen von Ehe, Erziehung und Freundschaft. Die Ohrfeige zwingt alle Beteiligten dazu, ihr eigenes Familienleben, all ihre Erwartungen, Überzeugungen und Wünsche infrage zu stellen. - Enthält Sätze des Klappentextes vom Heyne Verlag.

Meine Meinung: 




Das Buch mit einem Wort zu beschreiben fällt nicht schwer: Furchtbar. Doch, es ist einfach furchtbar. In einem sehr guten Sinn.
Selten habe ich ein Buch gelesen, dass mich so fasziniert hat, und an das ich jetzt noch, Monate danach, so genaue Erinnerungen habe. Tsiolkas will dem Leser nicht gefallen. Er zeigt das hässliche Bild der Gesellschaft, die Abgründe des Menschen auf einer ganz alltäglichen Ebene. Man muss Streckenweise kämpfen und durchgehend fühlt man sich unwohl. Dennoch kann ich es nur jedem wärmstens empfehlen.
Nicht nur die Figuren werden gezwungen, eine Stellung zu vertreten, automatisch nimmt auch der Leser eine Stellung ein. Im Buchclub kam das interessant als Generationskonflikt heraus. War es vor 30-40 Jahren noch Gang und Gebe dem Kind mal eine Backpfeife zu geben, sollte es nicht gehorchen, darf man heutzutage ein Kind in der Öffentlichkeit nicht mal mehr böse ankuken.

Ich erinner mich, dass auch ich mal eine Ohrfeige von einer Nachbarin erhalten habe, kann aber versichern, dass meine Eltern nicht zum Anwalt gelaufen sind. Vielmehr gabs den Kommentar, dass ich ja wohl auch was angestellt haben musste um sie so zu provozieren. Schön kristallieren sich so die Fronten der "Is doch nur ne Ohrfeige" Denker und den "Wie kann er es wagen ein fremdes Kind anzufassen". Was alles zu der Ohrfeige geführt hat scheint nebensächlich. 

In 8 verschiedenen Perspektiven wird die Stellung der einzelenen Figuren beleuchtet, sowie der Werdegang der gerichtlichen Verhandlungen und dessen Auswirkungen auf das Leben der Figuren. 
Hectors Ehe scheint dem Untergang geweiht, haben er und Aisha unterschiedliche Meinungen zu der Situation. Seine Affäre mit der Minderjährigen Connie ist hierbei keine Hilfe.  Hugos Mutter fühlt sich unverstanden und kapselt sich ab, erschwert es den anderen und dem Leser ihre Entscheidungen zu Unterstützen. 
Von Drogenkonsum über Gewaltätigkeit zu Vernachlässigung gibt es in diesem Roman keine funktionierende Beziehung. 
Wichtiges Thema wird ausserdem der Klassenkampf Australiens. "Es geht um den Kampf zwischen "wogs" und "skips" - den Menschen mit dunkler Hautfärbung wie Harry und Hector, deren Eltern aus Griechenland stammen, und den weißen englischsprachigen Australiern. Aber auch um den Streit zwischen den neureichen Migranten und Hugos mittellosen Eltern." beschreibt Simon Broll es sehr treffend in seiner Spiegel Renezion.





















Der Roman verliert sich mittig leider ein wenig, weiss durch das abgerunde Ende den Leser wieder zu versöhnen. 
Wer die Möglichkeit hat, sollte sich auch unbedingt die hervorragende australische TV-Serie zum Buch ansehen (nicht die US Kopie). Eine Meisterleistung.

Dienstag, 28. Februar 2017

"Bailey- ein Freund fürs Leben" von W. Bruce Cameron

Titel: Bailey - Ein Freund fürs Leben / A dog's purpose

Autor: Cameron, W. Bruce

Verlag: Randomhouse / Heyne

Seiten: 352 Seiten

Preis: 9.99 Euro

Worum es geht: 

Ab 23. Februar 2017 im Kino

Bailey ist clever, faul und ziemlich frech. Am Ende eines tristen Lebens als Straßenköter fragt er sich, wozu er überhaupt auf der Welt war, und ist verblüfft, plötzlich als wunderschöner Rassehund wiedergeboren zu werden. Der achtjährige Ethan nimmt ihn bei sich auf, und Bailey lernt, was es heißt, einen echten Freund zu haben. Aber seine Reise ist noch nicht beendet, er muss weiterziehen und noch viel lernen. Als er Ethan nach vielen Jahren wiedersieht, ergibt alles plötzlich einen Sinn ... - Heyne

Meine Meinung: 
Tierbücher gehen irgendwie immer. Sei es Enten, Erdmännchen oder Schafe, ist eines der Flauschis auf dem Cover verkäuft sich ein Buch ohne grosse Anstrengung. "Bailey" ist ein Buch von 2011, welches für den Film neu aufgelegt wurde. Mit einer grossen Golden Retriever Schnauze auf dem Cover ja eigentlich ein vorprogrammierter Bestseller... oder?
Ich gebe zu, ich war erst nach dem Trailer zum Film am Buch interessiert. Hundebuchliebhaber kennen sicherlich Marley, eine Geschichte die mir weniger gefiel, oder auch Enzo? "Enzo, die Kunst ein Mensch zu sein" ist mein unangefochtenes Lieblingstierbuch. Kaum ein anderes hat mich so sehr zum weinen gebracht. Der Trailer verspricht eine Geschichte über die bedingungslose Freundschaft eines Hundes zu seinem Jungen, durch mehrere Inkarnationen, hier wird dem Zuschauer mehrere Tode zugemutet. Wer bei Marley schon in Tränen unterging, wirds hier recht schwer haben überhaupt etwas vom Film zu sehen. 
Dank des lieben Bloggerportals hatte ich die Möglichkeit das Buch zum Film zu lesen. Da das ganze Buch aus Baileys Sicht geschrieben ist, ist die Sprache gewollt sehr einfach gehalten. Dies ändert leider nichts daran, dass der Autor öfters nicht weiss was er will. Es scheint als vergesse er während des Schreibens den gewollten stil, nur um dann wieder zurückzuspringen. Dies liess mich leider öfters stirnrunzelnd zurück. Vor allem zu Beginn der Geschichte störte mich folgendes extrem: 
"Von uns vieren war er der Einzige ,mit einem weissen Fleck im Gesicht..." erklärt Bailey dem Leser das aussehen seines Bruders. Bailey, der zu diesem Zeitpunkt nur seine Geschwister kennt und noch nicht den Bau verlassen hat. Woher will er wissen, dass er nicht auch so einen Fleck hat? Hat er einen Spiegel? Es mag blöd sein, aber solche "Unstimmigkeiten" regen mich auf. Und dies sollte nicht das einzige Mal sein. 
Hauptteil des Buches ist natürlich, wie auch im Trailer zu sehen, sein Leben mit Ethan. Während seiner zeit mit ihm, stellt sich der Hund die Frage nach dem Sinn des Lebens. Hier wichtig: Der Sinn des Lebens für einen Hund. Ihm ist schnell klar, dass sein Sinn darin besteht Ethan glücklich zu machen. Eine Aufgabe die mit dem Alter des Kindes immer schwieriger wird. Als ein schwerer Schicksalschlag Ethans Leben aus der Bahn wirft, scheint es fast unmöglich. Umso schlimmer, dass Bailey bald darauf stirbt. Wiedergeboren als Polizeihund, stellt Ellie überraschend fest dass sie sich immer noch an ihr Leben als Bailey und an Ethan erinnern kann. Ihr neuer Mensch, Jakob, scheint sie aber genauso nötig zu haben. Ellie tut alles um Jakob von seiner Einsamkeit zu befreien, ebenso bei ihrem nächsten Menschen Maya.
Ethan ist schon fast in Vergessenheit geraten, in Baileys neuestem, ziemlich schrecklichen Leben, staunt er nicht schlecht als er eine bekannte Fährte wahrnimmt. Könnte er es nach Hause geschafft haben? Und könnte Ethan ihn immer noch brauchen? 
Zu Tränen gerührt hat mich Bailey leider zu keinem Zeitpunkt. Dennoch würde ich das Buch vor allem Menschen ans Herz legen die erst kürzlich einen Hund gekriegt haben. Ich finde bei jedem Hundeerwerb sollte das Buch mitgereicht werden. Zur Sensibilisierung. 

Donnerstag, 23. Februar 2017

"Der Mann der zu träumen wagte" von Graeme Simsion

Titel: The best of Adam Sharp / 
         Der Mann der zu träumen wagte
Autor: Simsion, Graeme
Verlag: Fischer
Seiten: 400 Seiten
Preis: 19.99 Euro

Worum es geht: 
Adam Sharp gehts mit 50 recht gut. Ab und an mal was Arbeiten, hat eine wundervolle Lebenspartnerin, ist ungeschlagen wenn es um Musikwissen geht. Ja, Adam könnte ganz glücklich sein. In seiner Alltagsidylle scheint ein einziges Pling alles zu zerstören. Eine Email, ausgerechnet von Angelina Brown. Die eine Frau, die ihm vor mehr als zwanzig Jahren den Kopf verdreht hat. Die eine, die unereichbar schien. Sie sucht Kontakt, und er stellt sich die Frage, wie weit geht zu weit? Und, was wäre wenn? 
Zum Autor: Sein erster Roman, ›Das Rosie-Projekt‹, wurde auf Anhieb ein Welterfolg und stand in Deutschlang monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste. Mit dem Roman ›Der Rosie-Effekt‹ und jetzt ›Der Mann, der zu träumen wagte‹ setzt der Australier Graeme Simsion seine Erfolgsgeschichte fort. Simsion war erfolgreicher IT-Berater, bis er mit dem Schreiben anfing. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und lebt mit seiner Familie in Melbourne. - Fischer Verlag

Meine Meinung: 
Wie viele andere Leser auch, mochte ich "Das Rosie Projekt", und freute mich auf einen neuen Roman von Simsion. An alle Fans das wichtigste vorweg: Adam Sharp ist kein Rosie Projekt 3. Mit diesem neuen Buch macht Greame einen gewollten Schnitt zum mainstream Humor und will auch seinem eigenen Schatten springen. Nur noch wenig erinnert an den Humor der Vorgängerromane. Absichtlich wird einen ganz anderen Weg eingeschlagen. Adam Sharp ist ein Drama, eine Spirale in den Abgrund, heraufgerufen durch Habgier und Unzufriedenheit. Adam geht es gut, aber könnte es ihm nicht noch besser gehen? Ein simples "Hi", das eine Achterbahnfahrt der Gefühle auslöst. 
Angelina Brown ist eine australische Schauspielerin die er mit Mitte zwanzig in Australien kennenlernt. Eine Frau, die seitdem auf einem Sockel stand, und an die keine Frau nach ihr rankam. Neben den Hauptfiguren ist die liebe Nostalgie hier im Mittelpunkt. Im ersten Teil des Buches kriegen wir Rückblenden in Melbourne, zurück zu dem Moment des Kennelernens, des Verliebens, des letztendlichen Scheiterns. Die Frage kommt auf, ob es wirklich so ablief oder wir die rosarote Erinnerung Adams vorgesetzt kriegen. 
Wie bereits bei den vorherigen Bücher, ist es ein leichtes sich in Greames Welt zu verlieren. Trotz des neuen Tonfalls findet man sofort Zugang zur Figur und Handlung. Mir persönlich gefiel die ernstere Note mit dezenterem Humor besser als das locker flockige Rosie Projekt. Die ganzen Musikreferenzen liessen mich natürlich auch an Nick Hornby's "High fidelity" denken. Kommt nicht ganz daran ran, aber ist auf einem guten Weg. 
So gut wie der erste Teil des Buches war, so schlecht war der Schluss. Ich hab keine Ahnung was da ab der Mitte abging, aber es lief definitiv gegen meinen Geschmack. Während Adam im ersten Teil sich bloss der Träumerei hingibt, man in der Nostalgie und Erinnerung schwelgt, wird im zweiten Teil Nägel mit Köpfen gemacht. Kann Angelina seinen Ansprüchen genügen? Hat er sie sich im Laufe der Jahre zu gross gedacht? 
Der Leser kriegt hier einiges geboten: Untreue, Todesfälle, Unfruchtbarkeit, Misshandlung, Scheidung, Bedauern und nicht zuletzt Lust und Leidenschaft. Hier wird das Publikum gespalten werden. So wie meine Meinung. 

Dienstag, 14. Februar 2017

"Küss mich, Mistkerl" von Sally Thorne

Titel: Küss mich, Mistkerl / The hating game
Autor: Thorne, Sally
Seiten: 304 Seiten
Preis: 9,99 Euro

Worum es geht: 
Lucy und Josh hassen sich abgrundtief. Tagtäglich sitzen sie sich im Büro gegenüber, und spielen das "Staring Game" oder das "Mirror Game" wo er jede ihrer Bewegungen imitiert. Zum ausrasten! Als beiden der gleiche Job angeboten wird, als Chef des jeweils anderen, geht der Kampf in die nächste Runde. Der Verlierer verspricht zu Kündigen. Ist genau jetzt der richtige Zeitpunkt festzustellen, dass Hass und Liebe nur allzu ähnlich sind und Josh bereit wäre, das "Friends Game" zu spielen? 


Meine Meinung: 
Das deutsche Cover, Mannomann... Wer die englische Version kennt, weiss, dass hier ein grosser Sprung gemacht wurde. Nicht vom deutschen Cover abschrecken lassen. Diese Hate-Love Office-Romanze hat weitaus mehr zu bieten, als das Erotikromancover glauben lässt. 
Lucy führt uns ein in ihr Leben, und vor allem ihre Arbeit, welche sie liebt. Wie sehr hat sie gekämpft für ihren Platz und ist jetzt ihrem Traumjob so nah wie nie zuvor. Wäre da nicht Josh, ihr Kollege, ihr Nemesis. Beide haben das gleiche Angebot erhalten, und nun scheint ihr Hass aufeinander neue Dimensionen anzunehmen. Josh darf nicht gewinnen. Zwischen kleinen Neckereien wird dem Leser schnell klar, dass Lucy ja eigentlich nichts gegen eine Freundschaft hätte. Wenn Josh bloss nicht so verbohrt wäre. Erst als Lucy ein Date hat, beginnt Josh eine andere Seite zu zeigen, aber ob die Lucy auch gefällt? 
Hier knistert es, und zwar gewaltig. Ich war von Anfang an gefesselt, selbst als mich Lucy unheimlich nervte mit ihren Kindereien. Die Aufmachung und Handlung zieht ein eher älteres Publikum an ( englische Ausgabe ), die Geschichte an sich ist aber schon eher Jugendbuch Niveau. Einzig der Umstand dass die beiden Arbeiten, statt zur Schule gehen lässt auf erwachsene Charaktere schliessen. Das kindliche Getue Lucy's hat mich jetzt allerdings nicht sonderlich gestört, ich kann aber nachvollziehen wenn das andere Leser stört. Wenn sie wie ein Klammeraffe an ihm hängt weil sie sich 7 Stunden nicht gesehen haben, obwohl sie sich noch offiziell hassen?! Muss ich nicht haben. Auch dass auf Lucy Körpergrösse immer wieder, auch von ihr selbst, rumgeritten wurde, fand ich da schon eigenartiger. Kam manchmal wie ein Fetisch von Josh rüber. 
Klingt jetzt alles erst mal bisschen Negativ, das Positive kennt man eigentlich schon. Schnuckelchen mit harter Schale, quierliche Süsse die ihn weich kriegt. Ein paar erleuchtende Situationen. Eine grosse Prise Humor.
Alles in allem ein schöner, mitreissender Roman der zum schwärmen einläd, und ordentlich Unterhält.