Freitag, 4. September 2015

Empfehlung zu "Night Owls / Die Anatomie der Nacht" von Jenn Bennet

Titel: Night Owls / Die Anatomie der nacht

Autor: Jenn Benett

Verlag: Carlsen Verlag

Seiten: 352 Seiten

Preis: 18.50.-



Worum es geht:

Vielleicht lernt man solche Jungen ja nur zu später Stunde kennen. Im Nachtbus, wenn man die letzte Bahn verpasst hat und nur hoffen kann, dass Mom auch noch nicht zu Hause ist. Wenn ganz andere Leute unterwegs sind als sonst. Zum Beispiel dieser Typ mit den schwarzen Klamotten, der aussieht, als wolle er den nächsten Schnapsladen ausrauben. Doch Bex stellt fest: Jack ist kein Kioskräuber. Er ist der Graffitikünstler, der seit Wochen San Franciscos Bauwerke mit riesigen goldenen Buchstaben verziert. Aber das hält nicht jeder für Kunst; genauso wie nicht jeder Bex‘ anatomische Studien schön findet.

Bei Tag und bei Nacht, auf den Dächern der Stadt und in den Tunneln der U-Bahn wächst ihr Vertrauen zueinander. Und zwischen ihnen erblüht die Liebe.  
Meine Meinung:

Night Owls, oder wie das Buch auch noch heisst "The anatomical shape of a heart", hat mich im englischen alleine durch einen Satz im Klappentext dazu gebracht mich näher damit zu befassen: 
"Earth to Beatrix: This was the night bus, not a journey song. Two strangers were not a midnight train going anywhere."

Ich finde der Abschnitt sagt einiges aus. Liebesgeschichte zu erwarten mit meiner Sorte Humor. Die Referenz zeigte aber auch, dass das Buch, obwohl es ein Jugendbuch ist, vom Humor her auch eine ältere Generation ansprechen wird.
Dass es dann noch um Kunst geht hat es besiegelt. Dieses Buch musste gelesen werden und wie hab ich mich gefreut als meine Erwartungen übertroffen wurden.
Jenn Bennetts erster Versuch an einem Jugendbuch ist für mich ein voller Erfolg.

Die Haupthandlung, neben Bex und Jacks Liebesgeschichte konzentriert sich, dank bex Ich-Perspektive, auf ihre Vorbereitung auf den Kunstwettbewerb. Diesen muss sie gewinnen um genügend Geld für ihre Uni zu erhalten. Dieser Umstand bringt eine kleine Nervosität zu Stande, ein Nervenkitzel der nur noch von Jacks Sprayaktionen getoppt wird. Mehr als einmal entkommt er der Polizei nur knapp. Doch wieso sich eines Verbrechens schuldig machen wenn nicht für den Ruhm in der Szene? Was es mit Jack und seinen goldenen Wörtern auf sich hat ist ein zweiter packender Handlungsstrang.

Die Anatomie der Nacht bringt unkontrolliertes "vor sich hin lächeln" zustande. Hier wird geschmachtet, ja auch zu Herzrasen kann es mal kommen. Es gibt sicherlich keine (oder nur sehr wenige) Teenager die sich so unterhalten wie es Jack und Bex tun, aber wie ein überdrehter Film genießt man dieses Feuerwerk von Sprachwitz, badet darin, statt es übertrieben zu finden.
Bex Vorliebe für anatomische Zeichnungen geben dem Buch eine morbide Note, die herrlich in zu der alternativen Liebesgeschichte passt. Allgemein ist Bex eine gut funktionierende Hauptfigur. Wird sie zwar auch mal gemobbt in der Schule kam mir beim Lesen nie das Gefühl sie wäre die Aussätzige, sie hält sich nicht für besser oder wirkt arrogant. Zur Abwechslung auch mal schön dass sie mit ihrem Aussehen dem Jugendbuchmädcheneinheitsbrei hervorsticht.
Wie so üblich kommt Jack leider als perfekter Schönling daher, dennoch weiss Jenn Bennet ihn hinreisend wirken zu lassen. 
Dass hinter Jacks Sprayen mehr steckt als seine Tags in der Stadt zu hinterlassen ist dem Leser schnell klar und das herausfinden hinter seiner Motivation macht Spass und lässt einen auch mal länger lesen als man wollte. Trotz der sprachlichen Schlagfertigkeit der beiden, wirken sie in den nötigen Situationen immer noch wie Teenager.
Das Tempo war ein weiteres Highlight für mich, obwohl sich Bex und Jack schon im ersten Kapitel über den Weg laufen fand ich den Beziehungsaufbau sehr angenehm.
Der Humor sollte auch noch mal hervorgehoben werden, hat mich das Buch mehrfach laut auflachen lassen.
Vor allem Jack hat ein paar gute Pointen auf seiner Seite.

Max Brödel
Dank der wundervollen Darstellung der Familien ist das Buch mehr als "nur" eine Liebesgeschichte.
Beide Familien haben ihre Probleme, die mir nie als "over the top" vorkamen, wobei man es sehr wohl so empfinden könnte, doch die Autorin weiß die Themen perfekt einzubauen.
Mit Jacks Familie schafft sie mehrfach überraschende Wendungen, wer glaubt zu wissen was hinter verschlossenen Türen passiert, irrt sich.
Ich hätte mir schon mehr zu Jacks Eltern gewünscht, obwohl eine Entwicklung zustande kommt. Dass Bex' Familie im Vordergrund steht erklärt sich natürlich dadurch, dass Bex die Geschichte erzählt.

Night Owls ist keine hohe Literatur, dennoch hat es das Potential ein Lieblingsbuch zu werden. Es ist definitiv eines der besseren Bücher die ich dieses Jahr gelesen habe und ich kann mir vorstellen es noch mehrmals wieder zu lesen. Ein wundervoll schrulliger Start von Bennett im Jugendbuchbereich. Diese Autorin werde ich definitiv im Auge behalten.






  

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen