Mittwoch, 7. Mai 2014

Empfehlung "Z- a novel of Zelda Fitzgerald" von Therese Anne Fowler


 photo Z_zps9sb6awys.jpg
Autor: Therese Anne Fowler
Titel: Z 
Verlag: St. Martin's Griffith
Seiten: 384
Worum es geht:
Die Junge Zelda hat all die Vorschriften satt. Wen interessiert schon die Länge ihres Rockes? Sie will sich ihre eigenen Regeln machen, und am liebsten gar keine. Als sie eines Abends nach einem Ballettauftritt von dem Leutnant Fitzgerald angesprochen wird, ist sie augenblicklich in seinem Bann. Zum Glück scheint es ihm nicht anders zu gehen. Während er versucht vor seinem dreißigstem Lebensjahr weltberühmt zu werden und Literaturgeschichte geschrieben haben will, versucht Zelda ihren eigenen Platz im Leben zu finden.
Über eine deutsche Ausgabe habe ich keine Informationen finden können. Wer mehr weiß, bitte melden.





But Zelda, what wouldn't you give to go back to the beginning, to be those people again, the future so fresh and promising that it seems impossible not to get it right?

Meine Meinung:
1918 trifft Scott auf Zelda. Fast hundert Jahre später, und immer noch kennt fast jeder die Liebesgeschichte von Scott und Zelda Fitzgerald.
Für alle die mehr erfahren wollen von dieser, sich gegenseitig um den Verstand bringenden, Liebesgeschichte hat nun eine weitere Möglichkeit. Mit Ausschnitten aus den Briefen und gut recherchierten Fakten bekommen wir ein berührendes Bild Zeldas und ihrer Liebe zu Scott. In einem wunderschönen Ton wird uns Zelda näher gebracht, glaubhaft und authentisch. Oftmals fällt es schwer sich daran zu erinnern, dass Zelda das Buch nicht geschrieben hat. In mehreren Büchern wird Zelda als die gestörte egoistische Partnerin dargestellt, hier wird mit ihr sympathisiert. Scott, der mehr und mehr dem Alkohol, und Hemingway, verfällt hat immer weniger Zeit, sodass Zelda sich notgedrungen eine eigene Beschäftigung sucht. Scotts Eifersucht auf Zeldas Talent, sowie die niemals endende Liebe der beiden, aber auch das Urteil, dass Liebe manchmal nicht ausreicht, wird hier thematisiert.
Beide spielen den zugedachten Part in der Öffentlichkeit, ein Schauspiel sondergleichen und nun erhaschen wir einen Blick, eine Idee, auf das was hinter verschlossenen Türen hätte sein können. Nicht nur für Fans etwas Besonderes.
Wer Mrs Hemingway von Paula McLain mochte wird Zelda lieben!
"I wish I could tell everyone who thinks we're ruined: Look closer, and you'll see something extraordinary, mystifying, something real and true. We have never been what we seemed."



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen