Samstag, 14. Dezember 2013

Empfehlung zu "These broken stars" von Amie Kaufman und Meagan Spooner

Titel: These Broken Stars

Autor: Kaufman Amie, Spooner Meagan

Verlag: Disney Hyperion

Preis: 8.80.-

Seiten: 416 Seiten


Worum es geht:

Tarver, angesehener Soldat, trifft auf einer Gala auf dem Raumschiff "Icarus" Lilac und spricht sie an. Lilac, Tochter des reichsten Mannes im Universum, kann es nicht fassen dass sie tatsächlich angesprochen wird, und dann auch noch von einem Mittellosen. Dennoch geniesst sie es einfach als Mädchen gesehen zu werden und nicht als "Lilac", da klar zu sein scheint dass Tarver keine Ahnung hat wer sie ist. Bereits am nächsten Tag fällt er auf den Boden der Tatsachen als Lilac ihm deutlich macht wo sein Platz ist. Als das Raumschiff droht zu explodieren schaffen es Lilac und Tarver als Einzige in einer Rettungskapsel zu fliehen und sehen sich nun gezwungen auf einem unbekannten Planeten solange zu Überleben bis Hilfe kommt. Denn die wird kommen, davon ist Lilac überzeugt.


“Where will I sit?” Sit? Why, on this comfortable chaise longue I’ve carried here for you in my pocket, Your Highness, so glad you asked. I clamp my mouth shut, struggling not to say it aloud.”


Meinung:

Dieser "Titanic im All" Serienauftakt ist perfekt alle Fans von Beth Ravis' Goodspeed Reihe aber natürlich auch Freunde der großen Liebesgeschichten in einem neuen Umfeld.
Trotz allen bereits bekannten Elementen weiß die Autorin zu begeistern! Schon ein halbes Jahr vor Veröffentlichung überschlagen sich die positiven Kritiken, und das zu Recht.
Obwohl Tarver als männliche Hauptfigur gegen Lilac als Weibliche ein wenig untergeht hat er dennoch den Suchmachtfaktor auf seiner Seite und ist im Vergleich zu den meisten anderen "Young Adult"-Helden ein richtiger Mann. Wenn es eine Frau im Jugendbuchbereich gibt die für Weiterentwicklung steht dann ist das Lilac. Anfangs das reiche verhätschelte Püppchen mausert sie sich zur Survival-Queen ohne übertrieben zu wirken. Selbst als reiches Mädchen weiß sie zu begeistern.
Und obwohl im Grunde nicht viel passiert außer, dass Lilac und Tarver sich kennenlernen und versuchen gemeinsam ihre Strandung auf dem desertierten Planeten zu Überleben ist dieses Buch voller Spannung und "OH MANN"-Momenten.

“I know a thousand different smiles, each with its own nuanced shade of meaning, but I don't know how to reach the few feet away to touch this person next to me. I don't know how to talk to him. Not when it's real.” 

Die zarte Annäherung zwischen den beiden ist prickelnd und dem Alter der Beiden entsprechend aufgebaut. Im englischen Sprachraum wurde jetzt auch ein neues Genre, das New Adult, eingeführt zu welchem These Broken Stars definitiv gehört.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen