Dienstag, 22. August 2017

Empfehlung zu "Exit West" von Hamid Mohsin

Dumont-buchverlag.de

Titel: Exit West

Autor: Hamid, Moshin

Verlag: dumont-buchverlag.de

Seiten: 224 Seiten

Preis: 22.00 Euro


"In a city swollen by refugees but still mostly at peace, or at least not yet openly at war, a young man met a young woman in a classroom and did not speak to her."

Worum es geht: 

In einer Welt, die aus den Fugen geraten ist, in einem muslimisch geprägten Land, das am Rande eines Bürgerkriegs steht, in einer Stadt, die namenlos bleibt, lernen sie sich kennen: Nadia und Saeed. Sie hat mit ihrer Familie gebrochen, fährt Motorrad, lebt säkular und trägt ihr dunkles Gewand nur als Schutz vor den Zudringlichkeiten fremder Männer. Er wohnt noch bei seinen Eltern, ist eher schüchtern und nimmt die Ausübung seiner Religion sehr ernst. Doch während die Stadt um sie herum in Flammen aufgeht, sich Anschläge häufen und die Sicherheitslage immer prekärer wird, finden die beiden zusammen. Sie wollen eine gemeinsame Zukunft, in Freiheit. Und da sind diese Gerüchte über Türen, die diejenigen, die sie passieren, an ferne Orte bringen können. Doch den Weg durch diese Türen muss man sich mit viel Geld erkaufen. Als die Gewalt weiter eskaliert, entscheiden sich Nadia und Saeed, diesen Schritt zu gehen. Sie lassen ihr Land und ihr altes Leben zurück ...

- Dumont Buchverlag

He was an independent-minded, grown man, unmarried, with a decent post anda good education, and as was the case in those days in his city with most independent-minded, grown men, unmarried, with decent posts and good educations, he lived with his parents.

Meine Meinung: 


Bereits in der Vor-Vorschau des Herbstprogrammes des Dumont Verlags, war ich verkauft. Ich gehöre zu den Glücklichen, die ein Leseexemplar von Exit West ergattern konnte. Paar Monate später die Nachricht, dass das Buch auf der diesjährigen Longlist platziert wurde. Diese News hat meine Vorfreude auf das immer noch nicht erhaltenen Buch nur noch mehr angestachelt! Im Herbstprogramm dann endlich ein Cover, und ich war immer noch begeistert.  
Lasst mich euch erzählen, warum auch ihr es lesen solltet:

In einem vom Autor unbenannten Land fangen Saeed und Nadia an zu Daten. Er ist sich sicher, dass er sie liebt, sie will sich noch etwas Zeit lassen. Diese Zeit läuft aber davon als das Bomben beginnt. Brutal und ehrlich wird der Alltagsterror in den fremden Strassen beschreiben, welche ebenso gut die eigenen sein könnten. Der Krieg wird nicht in den Vordergrund gestellt, sondern die Beziehung und wie sie von Zwangsgemeinschaft zu Entfremdung wechseln kann. Beide hatten keine Zeit zu sehen, ob ihre Beziehung von Bestand sein könnte, als sie gezwungen wurden gemeinsam mehrere Länder zu durschqueren, der einzige Halt des Anderen. Die Gefühle auf die Probe gestellt, als sie über Mykonos in London unterschlupf finden und zum ersten Mal in Monaten durchatmen können. 
Saeed flüchtet sich in Religion und sucht seinesgleichen. Nie hat er endgültig sein Land verlassen wollen. Nadia spendet ihm in so weit trost, dass sie den gleichen Hintergrund teilt.  Nadia wollte bereits vor den Terroranschlägen weg, und wirft sich mit einer Leidenschaft in das neue Leben, will sich anpassen und vergessen. 

She watched bombs falling, women exercising, men copulating, clouds gathering, waves tugging at the sand like the rasping licks of so many mortal, temporary , vanishing tongues, tongues of a planet that would one day too be no more.

Die Flüchtlingskrise aus der Sicht der Flüchtlinge, und welche Probleme einen Heimsuchen, selbst wenn man angeblich in Sicherheit ist, beschreibt Hamid schon fast poetisch. In wundervoller Sprache, pointiert, lässt er uns einen Schrecken durchleben, den niemand erfahren sollte. 

Für Fans von " Gott ist nicht Schüchtern" von Olga Grjasnowa

Am 13. September wird die Shortlist für den Man Booker Preis annonciert, am 17. Oktober dann der Gewinner. Fingers Crossed!